News

2018-05-31 Unwettereinsätze in Seeboden

Am 31. Mai 2018 heulten um 17:12 Uhr im Gemeindegebiet Seeboden die Sirenen. Aufgrund eines schweren Gewitters im Bereich der Ortschaften Kötzing und Treffling wurden in kürzester Zeit Straßen überflutet und die Bäche traten über die Ufer. Vor allem entlang der Trefflinger Straße konnte der Mühlbach nicht mehr in seinem Bachbeet bleiben und so teilte sich der Bach in mehrere Zweige. Am schlimmsten traf es das Gebiet rund um den Moserhof, Wirlsdorferstraße und Klingerpark, wo sogar eine Brücke weggerissen wurde.

Es wurden dabei Schlamm und Geröll auf die Straßen gespült. Die Einsatzkräfte versuchten mit Barrieren und Sandsäcken die Wassermassen umzuleiten und Verklausungen zu beseitigen. Nachdem die Wassermassen zurück gingen, konnte man mit den Aufräumungsarbeiten beginnen. Zahlreiche Keller mussten ausgepumpt werden, dabei wurde auch der Pfarrhof und der Kindergarten nicht verschont. Es kam auch zu einer kurzfristigen Evakuierung das Altenpflegeheims AHA.

Nach einer Lagesprechung um 20:30 mit dem Seebodener Bürgermeister Wolfgang Klinar, BFK Kurt Schober, AFK Herbert Haas, AFK Christian Göckler und GFK Günter Maier konnte man berichten, dass alle potentiellen Gefahrenstellen beseitigt wurden, die Aufräumarbeiten jedoch bis morgen andauern werden.

Kurz vor Mitternacht wurden die Aufräumarbeiten für diesen Tag beendet. Am nächsten Tag, den 01. Juni wurden die Reinigungsarbeiten fortgesetzt. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Feuerwehren, die uns an diesen Tagen unterstützt haben.

Im Einsatz standen ca 230 Feuerwehrleute:

  • Feuerwehr Seeboden
  • Feuerwehr Lieserhofen
  • Feuerwehr Tangern
  • Feuerwehr Kötzing
  • Feuerwehr Treffling
  • Feuerwehr Spittal
  • Feuerwehr Millstatt
  • Feuerwehr Lendorf
  • Feuerwehr Sachsenburg
  • Feuerwehr Altersberg
  • Feuerwehr Laubendorf
  • Feuerwehr Olsach/Molzbichl
  • Bauhof Seeboden
  • Kanalspülfahrzeuge
  • Straßenbauamt Lieserhofen
  • diverse Traktoren

>>>hier geht es zu den Fotos<<<

 

2018-05-21 Fünfkampf

Am Pfingstmontag matchten sich die Feuerwehren der Gemeinde Seeboden, am Vorplatz des neuen Rüsthauses der Feuerwehr Seeboden, in einem spannenden Wettkampf um den "Goldenen Stiefel". 2 Teams zu je 5 Kameraden von jeder Feuerwehr mussten 5 Aufgaben so schnell wie möglich bewältigen, wobei man bei jeder Station sowohl Gut- als auch Schlechtsekunden gewinnen konnte. Besonders bei den Stationen wo hohe Geschicklichkeit gefragt war, herrschte rege Begeisterung. Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Spittal/Drau, dass sie uns ihr Labyrinth zur Verfügung gestellt hatten.

Da beim Fünfkampf die Kameradschaft im Vordergrund steht, bedanken wir uns auch bei den einzelnen Teams für ihr faires Verhalten. Selbstverständlich war auch für das leibliche Wohl der Kameraden und Schlachtenbummler bestens gesorgt.


Nach den herausfordernden Aufgaben und der anschließenden Auswertung gelang es der Feuerwehr Treffling den "Goldenen Stiefel" zu eroberen. Wir gratulieren herzlich! Den silbernen und bronzenen Stiefel gewannen die Feuerwehren Tangern und Kötzing. Den 4. und 5. Platz belegten die Feuerwehren Seeboden und Lieserhofen.

Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich für eurer Kommen und die Disziplin, besonders erwähnen möchten wir auch unserer Freunde von der Trachtenkapelle Seeboden, die mit einer starken Abordnung als Schlachtenbummler fungiert hatten!!!

 

2017-10-05 Ausflug der Jugendfeuerwehren von Spittal und Seeboden

Ausflug- Feuerwehrjugend Spittal und Seeboden,

Diesen Samstag, den 30.09.2017, ging es zu einem gemeinsam Ausflug mit der FF-Jugend von Spittal zu den Verbund-Kraftwerken. Voll besetzt starteten wir unseren Weg ins Mölltal zum ältesten Verbund-Kraftwerk nach Kolbnitz! Dort angekommen hat uns schon der Kdt.-Stv der Betriebsfeuerwehr-Verbund- Hr. BI Gantschacher Gerhard empfangen. Gestartet wurde gleich mit einem Highlight für die Kinder – nämlich der 3000er-Tank der Betriebsfeuerwehr. Neugierig konnten alle Kinder das Fahrzeug von innen und außen unter die Lupe nehmen.

Bei der darauffolgenden Betriebsstättenführung  staunten wir nicht schlecht, als wir vor den gewaltig dimensionierten Turbinen und Pumpen Aufstellung nahmen. Nach einem Gruppenbild vor dem Tanklöschfahrzeug ging es mit den Fahrzeugen zum nächsten Standort – Rottau. Eine weitere Steigerung der Maschinen konnten wir uns vorab nicht vorstellen – doch diese Dimensionen übertrafen wieder unsere Vorstellungen. Ebenso die Leitstelle von wo aus der gesamte Betrieb überwacht und gesteuert wird, war sehr beeindruckend.

Die vorbereiteten Getränke wurden dankend mitgenommen, und so starteten wir die Fahrt zur Kölnbreinsperre nach Malta. Eine Führung der Extraklasse wurde uns nämlich dort geboten. Am Fuße der Staumauer erblickten wir durch den hohen Nebel nicht einmal das Ende dieser Staumauer. Die Führung durch die Kontrollgänge der Stützmauer bis zur Staumauer war wieder einmal beeindruckend. Der abschließende Weg führte uns über die Mauerkrone auf den Skywalk und nochmals zurück durch die Staumauer!

Der faszinierende Tag wurde noch bei einem gemeinsamen Mittagessen besprochen und danach wurde wieder die Heimreise angetreten. Wir bedanken uns recht herzlich bei der Betriebsfeuerwehr-Verbund, aber vor allem bei unserem Leiter Hr. BI Gantschacher Gerhard der diesen Tag sehr interessant und spannend für uns gestaltet hat! Ebenso bei der FF-Spittal, den Betreuern der FF-Jungend-Spittal für die Organisation! Herzlichen Dank für diesen spannenden Ausflug voller Highlights!

Gerhard Ertl

FF-Jugend Seeboden

 

2017-09-29 24-h Übung der Jugendfeuerwehren Seeboden und Spittal

24-Stunden Erlebnisübung der Feuerwehrjugend aus Seeboden und Spittal/Drau

Eine gut funktionierende Kameradschaft und die jahrelange Kooperation unserer Feuerwehren hat es möglich gemacht eine gemeinsame Erlebnisübung der besonderen Art für unsere Feuerwehrjugend zu planen und auch durchzuführen.

Am Samstag begann für die Jungfeuerwehr ein normaler Übungstag um 09:00 Uhr bei den Rüsthäusern der FF-Spittal und FF-Seeboden. Noch ahnungslos wurde der Übungsbetrieb wie gewohnt begonnen. Währenddessen sich die Kinder Ihre Uniformen anzogen, kam plötzlich der erste Übungsbefehl von der BAWZ-Spittal:

„schwerer Verkehrsunfall am Wolfsberg mit eingeklemmten Personen.“

Aus ruhigem Verhalten wurde blitzartig hektisches Treiben! Alle Einsatzfahrzeuge wurden von den Kindern besetzt, und das Übungsobjekt wurde angefahren. Von der Einsatzleitung bis zum Verkehrslotsen wurde von den Kindern auf alles gedacht und auch so eingerichtet! Nach dem Zusammenräumen des ersten Szenarios ging es für alle zum FF-Haus Spittal/Drau, wo der Beginn unserer Übung mit einer traditionellen Flaggenparade eingeleitet wurde! Eingeteilte Chargen und Diensthabende sorgten in den kommenden 24-Std. für Ordnung und einen geregelten Ablauf.

Auf den Bettenbezug im Lehrsaal folgte das Mittagessen gesponsert vom Brückenwirt-Spittal im FF-Haus. Die Bergerettung zeigte im Anschluss einige Vorführungen aus Ihrer Praxis, wobei sich die Kinder selbst beim gesicherten Kistensteigen beweisen konnten.

Nach den schweißtreibenden Kletterübungen vor dem FF-Haus Spittal mit der großen Drehleiter ging es zur verdienten Abkühlung zum Bootshaus der FF-Seeboden in den Millstättersee! Dort angekommen wurden wir schon vom Polizeiboot, der Wasserrettung, und den Booten der Feuerwehren Spittal und Seeboden empfangen. Bei der ganzen Erlebnisübung darf auch die Disziplin nicht zu kurz kommen, und so stellten sich die Kinder dem Exerzierdienst!

Nach einigen Bootsrunden am See mit den verschiedenen Einsatzorganisationen, Bergeübungen aus dem Wasser, einer Abkühlung im See und diversen Spielen konnten alle Ereignisse an diesem Tag bei einer Grillerei im Bootshaus besprochen werden. Unsere Kommandanten der FF-Spittal/Drau und Seeboden beehrten uns auch mit Ihrem Besuch bei einer traumhaften Kulisse beim See!

Völlig erschöpft aber dafür „sauber“ ging es dann wieder in unser Schlafquartier nach Spittal. Nach dem Versorgen aller Gerätschaften und der Körperpflege wurde der Tag mit einem Zeichentrickfilm beendet, und um 22:00 Uhr hieß es dann „Zapfenstreich-Nachtruhe“!

Aber das sollte es noch nicht gewesen sein… Die Betreuer der Jugendfeuerwehr waren nämlich noch nicht müde, und so wurde um 24:00 Uhr nochmals ALARM geschlagen. In unterschiedlichen Gruppen wurden verschiedene Szenarien wie Menschenbergung, überfluteter Keller, usw… abgearbeitet! Der ganze Spaß wurde dann um ca. 01:00 beendet und kein Auge blieb daraufhin mehr freiwillig offen! Die Lichter im FF-Haus Spittal blieben aber nur bis ca. 04:30 aus, da begannen schon wieder die Vorbereitungen für die nächste Einsatzübung!

Um 06:00 Uhr wurde die Feuerwehrjugend zu einem Verkehrsunfall mit Fahrzeugbrand in die Gritschacher Sandgrube gerufen! Unter Aufsicht der Feuerwehren Kötzing und Treffling wurde dieser gewaltige Brand unter anderem mit einem Schaumrohr gelöscht, und so brachen wir nach dem Zusammenräumen zum wohlverdienten Frühstück, welches unsere netten Damen schon vorbereitet hatten, ins Rüsthaus Spittal auf.

Nach einem herzhaften Frühstück wartete ein Orientierungslauf der besonderen Art auf uns alle. Die Spittaler-Auen wurden abgewandert. Mithilfe eines Tablets konnten alle Checkpoints erkundet werden und im Ziel wurde gemeinsam nach der großen Überraschung gesucht. Eine Schatztruhe mit einem Geschenk für alle beteiligten Kinder krönte diese Aufgabe. Als Anerkennung der erbrachten Leistungen unseres Feuerwehrnachwuchses wurde im Anschluss zur großen Abschlussgrillerei beim neu errichteten Feuerwehrhaus-Seeboden eingeladen. Alle Eltern, Großeltern, Geschwister und Verwandten staunten über den unter Sirene und Blaulicht eintreffenden Feuerwehrkonvoi, und so konnten alle Kinder „unversehrt“ wieder Ihren Eltern übergeben werden. Ein Festakt unter der Beteiligung von AFK-Herbert Haas, den Kommandanten Trojer Hannes und Heitzmann Leonhard verleihte dem Ganzen noch eine besondere Ehre!

Ein großer Dank gilt den Kommandanten, BFK, AFK, allen Betreuern, Helfern, Frauen, Bürgermeistern von Spittal und Seeboden, und Sponsoren, ohne die eine solche Erlebnisübung erst gar nicht umsetzbar wäre! Aber auch ALLEN KINDERN der JUGENDFEUERWEHR von SPITTAL und SEEBODEN!!!!

Ein vorbildliches Abarbeiten der einzelnen Übungsziele wurde zum Staunen aller Beteiligten hervorragend absolviert! Überlegtes und gezieltes Handeln aber vor allem Spaß und Kameradschaft stand bei unserer 24h-Übung an vorderster Stelle und wurde auch von ihnen so gelebt!!!!

GUT HEIL!

Lassnig Michael und Ertl Gerhard

Jugendbetreuer-Spittal/Seeboden

 

2017-03-08 Jahreshauptversammlung 2017

Am 24.2.2017 ließ die Feuerwehr Seeboden beim Gasthof Postwirt ein geschichtsträchtiges Jahr 2016 Revue passieren. Der Kommandant Heitzmann Leonhard begrüßte neben den zahlreich erschienenen Kameraden auch die Ehrengäste Bürgermeister Wolfgang Klinar, Bezirkshauptmann Dr. Klaus Brandner, BFK Kurt Schober, AFK Herbert Haas, GFK Günter Maier, Polizeiinspektion-Kdt von Seeboden Günter Krassnitzer und den Kdt. der  Autobahnpolizei Rudolf Naschenweng.

Zu 50 verschiedenartige Einsätze, darunter zu 2 Wirtschaftsgebäudebränden und zu 2 schweren LKW-Bränden auf der A10, rückte die Feuerwehr Seeboden aus. Als Kulturträger veranstalteten wir den Feuerwehrball, den Krampusumzug, ein Riesenwuzzlerturnier, unser Sommerfest, nahmen am Strudelfest teil und stellten den Maibaum auf.

Die Jugendfeuerwehr, unter der Leitung von OLM Ertl Gerhard, wies im Jahr 2016 einen enormen Zuwachs auf. 7 Neuaufnahmen konnten wir im Laufe des Jahres bei der Jugendfeuerwehr begrüßen, worüber wir uns selbstverständlich sehr freuen und so können wir auch in Zukunft für eure Sicherheit garantieren. Wenn du Interesse an der Feuerwehr hast und zwischen 9-50 Jahre alt bist, dann melde dich bei unserem Gerhard (0676/823 52 053).

Herzlichen Dank an alle Kameraden für ihre Arbeit und wir gratulieren allen Beförderten und Geehrten. Ganz besonders wollen wir hiermit noch einmal Fian Josef für seine Arbeit und für seine Leidenschaft gratulieren! 38 Jahre als Funkbeauftragter der Feuerwehr Seeboden. Einzigartig! Unerreichbar! Wir ziehen den Hut vor dir. „Sepp du bist eine Legende!“ Danke!

Es war ein bedeutsames Jahr für uns. Nach 45 Jahren konnte im Juni 2016 endlich mit dem Bau des neuen Feuerwehrhauses  begonnen werden. Am 16. September 2016 konnte  bereits die Gleichenfeier ausgerichtet werden und am 04. Februar 2017 übersiedelten wir vom Altbau in den Neubau. Wir möchten uns jetzt schon einmal recht herzlich bei allen Helfern, Spendern und bei der Gemeinde für ihre Unterstützung bedanken und wir können euch versprechen, dass wir auch in Zukunft die Aufgaben mit Begeisterung bewältigen werden. Für unser Seeboden!

 

Alex Zarre

Schriftführer der Freiwilligen Feuerwehr Seeboden

 
Weitere Beiträge...